Home
Produkte
Warenzeichen
Vertriebspartner
Vertriebspartnerbereich
News & Events
Wir über uns
>> Ausbildung
>> Energiepolitik
>> Stellenangebote
>> Umweltschutz
>> Verhaltenskodex
>> Weyermann Film
>> Weyermann-Tour
Firmengeschichte
Hobbybrauen & Rezepte
Gästebuch
Kontakt
Pressebereich
FAQ
Datenschutz
Impressum

Weyermann® Guided Tours

Find us on Facebook

Find us on Facebook

       
       
    


Mittelstandspreis

Botschafter Bamberg

Slow Food

Weyermann® Tour

12 - Festsaal



Um das 50-jährige Firmenjubiläum 1929 gebührend zu feiern, erbaute der damalige Firmenchef Rudolf Weyermann einen prächtigen Festsaal für 500 Personen.

Nach dem Krieg diente dieser dann für zwei Spielzeiten als Ausweichquartier für das Bamberger Theater, anschließend fiel er in einen Dornröschenschlaf.



Komplette Geschichte des Weyermann® Festsaals, errichtet 1929:


Der Festsaal wurde anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Firma Weyermann von den damaligen Firmeninhabern Carl und Rudolf Weyermann, den Söhnen des Firmengründers Johann Baptist Weyermann, errichtet. Damals bot er 500 Gästen aus 33 Ländern der Erde an festlich gedeckten Tafeln Platz.

Stühle, Service, Besteck, Tischwäsche, Gläser waren mit dem unverkennbaren MW Logo geschmückt!

Nach den Festlichkeiten des 4-tägigen Jubiläums wurde der Saal in den Kriegsjahren kaum genutzt.

Nach dem Krieg waren im Bamberger Theater, das schon vor den Kriegsjahren in keinem sehr guten Zustand war, Flüchtlinge einquartiert. Man suchte eine Ausweichmöglichkeit und fand sie im „Weyermann® Saal“. Carl Weyermann ließ aus seiner Begeisterung zur Operette den Saal umbauen. Zwei Spielzeiten genossen die Bamberger hier unbeschwerte Opern- und Operettenseligkeit.

Es gibt kaum einen Bamberger, der beim Namen Weyermann® nicht sofort die Assoziation mit sorgloser Nachkriegsunterhaltung aufbringt!

In den 50er Jahren versank der Saal in einem tiefen Dornröschenschlaf.

Unzählige Möbel und andere Dinge wurden dort eingelagert, die besser gleich den Weg zum Sperrmüll genommen hätten – und so ging die Zeit über diesen wunderbaren Saal hinweg.

Niemand wollte in den aufstrebenden Wirtschaftjahren in eine „Fabrik“ gehen, um sich zu unterhalten und so bedeckte der Staub von 45 Jahren den Saal. Einige Jahre wurde sogar die Idee verfolgt, den nur schwer nutzbaren Saal abzureißen und dort Silos für Getreide und Malz aufzustellen! Gott sei Dank kam der Denkmalschutz diesem Gedanken zuvor, indem er das gesamte Mälzereiensemble 1976 unter Denkmalschutz stellte!

Die Zeit nagte jedoch vehement an Dach, Fenstern und Decke und überall war der Saal durch eindringende Feuchtigkeit dem Verfall preisgegeben!

Nach langen Jahren der Konzeptsuche drängte 1994 ein junger, damals noch unbekannter Fotograph, die Räume zu mieten.

Nach anfänglichem Zögern stimmten die jetzigen Firmeninhaber, Sabine Weyermann und Thomas Kraus-Weyermann, zu und realisierten gemeinsam mit Freunden wie Betriebsleiter Jürgen Buhrmann und jungen Kreativen seine Idee.

Einen Winter lang wurden die Räume wieder begehbar gemacht, Möbel entrümpelt, Messinglüster poliert und der einstige Glanz wieder hergestellt!

Seitdem arbeitet das Fotostudio XPO, erfolgreich tätig für Firmen wie Adidas, Jaguar, etc., begeistert in diesen Räumen.

Zu großen Weyermann® Firmenveranstaltungen öffnen sich zweimal im Jahr die Türen in die Geschichte! Das ursprüngliche Service wird aus dem Schrank geholt und viele Gäste genießen die gemütlichen Weyermann® Stühle von 1929.




 
Weyermann® Malzfabrik Brennerstraße 17 - 19 96052 Bamberg Telefon + 49 (0) 951 93 220-0 Fax + 49 (0) 951 93 220-970 eMail info@weyermann.de